Belohnung

DSC_4363Mittwoch, 25. November 2015

Zwischen dem oberen Foto und den unteren Impressionen liegen genau 26 Stunden.
Gestern überraschte uns das stürmische Wetter mit viel zu rasch steigendem Wasser, sodass wir die Schafe nur noch auf der alten Peterswarft versammeln konnten — um die Warften herum stand schon zuviel Nordsee.
Heute dann als Belohnung ein klarer Tag mit ein paar Regenschauern, aber viel Sonne und wenig Wind. Mein ungutes Gefühl des gestrigen Tages verflüchtigte sich zunehmend beim Anblick der heutigen Himmelskunst.
Viele Grüße, Jürgen

DSC_4377DSC_4391DSC_4403

5 Gedanken zu „Belohnung

  1. Reiner Marquardt

    Hallo Herr Kolk,
    … haben Sie mit den Schafen zusammen auf der „Alten Peterswarft“ ausgeharrt ?
    Der „Blanke Hans“ hat ja ganz schön zugeschlagen in der letzten Zeit ….. aber wohl ohne große
    Schäden. Danke für Ihre tollen Beiträge (Jahreslauf auf Gröde).
    Herzliche Grüße an Ihre Frau und Alle Grödener !!!!
    Ihre Marquardts

    Antwort
    1. Jürgen Kolk Autor

      Eine Weile, Herr Marquard, aber da die Schafe später wg. des Wassers rundherum nicht weglaufen konnten, war klar, dass nichts mehr passieren kann. Dann haben wir Männer in den langen Stiefeln die Gelegenheit genutzt, Nordseewasser und Regenwasser zu entfliehen – aufwärmen, Tee trinken, abwarten 🙂 Herzliche Grüße in den Süden! Jürgen Kolk

      Antwort
  2. Hauke Abel

    Moin!
    Jo guck mir gerade die Himmels Impressionen hier im OP an.
    Das kommt bei dem kaltem kuenstlichem Licht hier richtig gut!
    Danke fuer die tollen Fotos und den Moment Entspannung.
    Hauke

    Antwort
  3. Waldeck, Siegfried

    Liebe Familie Kolk,

    gestern hörte ich – wie überrascht und doch nahe gehend,
    bei einer Geburtstagsfeier im kleinen Rahmen – am Telefon
    überschwappend mit, dass ihre beiden lieben Hunde es nicht bis zurück in die Hallig geschafft haben.

    Meine Anteilnahme von ganzen Herzen. Ich melde mich hier mit den Zeilen,
    weil ich glaube, dass Anteilnahme, für Mensch und Tier – wichtig und richtig ist.

    Eines Tages, vielleicht im Frühjahrsbeginn, würde ich gerne unsere gemeinsame
    Bekannte begleiten, um einmal selbst zu erleben:
    wie ausgeliefert sich Menschen dorten fühlen und doch nicht fühlen müssen?

    Keine Ahnung, da es hier „scheinbar“ sicherer zu sein scheint. Wahrscheinlich auch
    eine weitere Illusion.

    Ich wünsche Ihnen beiden und auch Ihren Kindern, dass Sie Ihre Trauer teilen können.
    Und ich glaube für mich, eine andere Ebene von Sein wird es geben. So auch für
    Hundeseelen. Auch wenn wir es nicht so eins zu eins wie in einem Wahrnehmungsfenster
    erschauen können. Davon zu erzählen birgt das Risiko, Kopfschütteln zu ernten.

    Keine atomare Struktur geht verloren von einem Lebewesen, sagte Loki Schmidt
    zu ihrem Ehemann, Helmut Schmidt, seliges Andenken unseres Bundeskanzlers a.D.
    – und er stimmte ihr zu. Auf Nachfragen von Frau Maischberger im Sommer diesen Jahres.

    Ich freue mich, Sie vielleicht kennenlernen zu dürfen, zu können.
    Bleiben Sie als Familie bis dahin behütet, und jetzt heute wird das 4. Licht angezündet
    in einer Woche von 8 entzündeten Lichtern. Vieler Orts unbeachtet, egal – es existiert dennoch diese Tradition ganz lebendig im kleineren Kontext.

    Herzlichen Gruß – Siegfried Waldeck

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.