Am Meer oder: Vom Himmel hoch

23. Dezember 2014

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Melodie „Vom Himmel hoch …“ summt mir durch den Kopf. Heute, einen Tag vor Heiligabend, kommt nicht das Christkind, sondern der nicht endende Regen vom Himmel hoch – und die Nordsee ist auch wieder gekommen. Wasser von oben und Wasser von unten, und das seit drei Tagen.

DSC_2896Ebbe auf der Hallig. Zwei Stunden später stand das Wasser wieder an der Warft.

DSC_2894

Ein bisschen Erdenschwere, ein bisschen Melancholie. Und doch auch Leichtigkeit – im Flug der Möwen, im Wind, der dem Wasser sanfte Wellen verleiht, beim Gang über die Brücke, im Bellen unserer Hunde und beim Blick in die Ferne.

DSC_2884

Unsere Schafe verbringen diese Tage auf dem Deich und im Pferch mit Sommerheu, dessen Duft an die erquickende Leichtigkeit des Halligsommers erinnert und an unsere fleißigen Helfer bei der Heuernte – herzlichen Dank und MÄHH! an Euch.

Vom Himmel hoch: Immer wieder Sturm in diesen Tagen. Einen Weihnachtsgottesdienst kriegen wir Gröder deshalb nicht in diesem Jahr. Trotzdem freuen wir uns auf besinnliche Tage, Tage am Meer, das uns an der Warft besucht. Wir möchten uns bedanken bei unseren lieben Feriengästen, die uns schöne Bilder in unsere Erinnerung zauberten; bedanken bei unseren Freunden, die uns auf Gröde besucht haben und die auch für uns ein offenes Haus hatten; bedanken bei unseren Nachbarn und bei unserem wind- und wetterfesten Kapitän, sowie bei allen, die an uns persönlich oder an die Zukunft unseres Lebens am Meer auf Hallig Gröde gedacht haben.

In diesem Sinne wünschen wir Euch schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2015 mit einem Gedicht von Erich Fried.

Sabine und Jürgen

MEER
Wenn man ans Meer kommt
soll man zu schweigen beginnen
bei den letzten Grashalmen
soll man den Faden verlieren

und den Salzschaum
und das scharfe Zischen des Windes
einatmen
und ausatmen
und wieder einatmen

Wenn man den Sand sägen hört
und das Schlurfen der kleinen Steine
in langen Wellen
soll man aufhören zu sollen
und nichts mehr wollen wollen
nur Meer

Nur Meer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.